Menu

Wie werde ich Christ?

Junge Frau schaut in den Himmel und betet

Werde ich durch gute Werke Christ, durch eine Mitgliedschaft in einer Kirche oder Gemeinde oder durch die Taufe? Wir möchten Dir gerne anhand der Bibel, dem Wort Gottes, diese Frage beantworten.

Gott liebt uns, weil er der Schöpfer allen Lebens ist und uns geschaffen hat. Deshalb will er Gemeinschaft mit uns haben. Leider wurde diese enge Verbindung durch den Sündenfall im Paradies, als Adam und Eva Gott ungehorsam waren und von der verbotenen Frucht aßen, zerstört. Seitdem besteht zwischen Gott und uns Menschen ein tiefer Graben. Das ist die Sünde, von der die Bibel spricht - die Trennung bzw. die „Unabhängigkeit“ von Gott. Diese Kluft können wir von uns aus nicht überwinden, weder durch gute Werke noch durch irgendwelche anderen religiösen Anstrengungen. Denn Gott ist heilig, und wir sind von Natur aus Sünder.

Römer 3, 23: „Alle haben gesündigt und die Herrlichkeit verloren, die Gott ihnen zugedacht hatte.“

Wir sehen also, dass niemand dem Anspruch Gottes genügen kann. Wir lehnen uns gegen Gott auf, meinen, unser Leben selbst bestimmen zu können und sind ihm gegenüber gleichgültig. Folglich hätten wir kein Anrecht auf Gottes Herrlichkeit, sondern den ewigen Tod verdient.

Allerdings wollte Gott nicht, dass wir in diesem erbärmlichen Zustand leben müssen. Darum handelte Gott und wurde für uns Mensch, indem er seinen Sohn Jesus Christus in diese Welt sandte. Jesus lebte schuldlos auf dieser Erde, verkündigte die Herrschaft Gottes, heilte Kranke, kümmerte sich um soziale Randgruppen und pflegte eine innige Gemeinschaft mit Gott, seinem Vater.

Gottes Liebe zu uns ist so unendlich groß, dass er Jesus an unsrer Stelle am Kreuz sterben ließ. Er nahm die gesamte Schuld der Menschheit auf sich um die Trennung zwischen uns Menschen und Gott aufzuheben bzw. eine Brücke zu Gott zu bauen.
Jesus blieb nicht im Grab, sondern ist von den Toten auferstanden. Das bedeutet, dass Gott bereit ist, unsere Sünden zu vergeben und uns ewiges Leben in der Gemeinschaft mit ihm zu schenken.

Römer 3,24: „Und (wir) werden ohne Verdienst gerecht aus seiner Gnade durch die Erlösung, die durch Christus Jesus geschehen ist.“

Wie kann das nun in Deinem Leben erfahrbar werden? Es genügt nicht, wenn Du diesen Wahrheiten nur gedanklich zustimmst, denn der Glaube muss eine Herzensangelegenheit werden. Der einzige Weg zu Gott besteht darin, das Wunder, das am Kreuz geschehen ist, im Vertrauen zu Gott anzunehmen, indem Du ihm Deine Schuld bekennst und ihm die Lebensführung übergibst.

Folgendes Gebet könnte Dir dabei eine Hilfe sein: „Vater im Himmel, mir ist bewusst geworden, dass ich über mein Leben selbst bestimmt habe und von dir getrennt bin. Vergib mir bitte meine Schuld. Ich danke dir, dass du meine Sünden vergeben hast, weil Jesus Christus für mich gestorben und mein Erlöser geworden ist. Herr Jesus, bitte übernimm du die Herrschaft in meinem Leben und verändere mich so, wie du mich haben willst! Amen!“

Was passiert konkret, wenn Du Christ wirst?

  • Jesus vergibt Dir Deine Sünden
  • er wird Herr in Deinem Leben
  • er gibt Deinem Leben Sinn und Erfüllung
  • Du bist ein Kind Gottes und darfst ihn „Vater“ nennen
  • er schenkt Dir seinen Heiligen Geist, der Dir Kraft gibt und Dich leitet
  • er gibt Dir ewiges Leben; d.h. Du hast schon jetzt mit ihm Gemeinschaft und wirst nach dem Tod für immer bei ihm im Himmel sein

Unser Wunsch für Dich ist, dass Jesus Dir begegnet und Du eine lebendige Beziehung zu ihm bekommst. Ein Leben mit Jesus lohnt sich wirklich.